2019-09-06

Neu entdeckt: die Postkarte für dein Business

Wann hast du das letzte Mal ganz analoge Grüße versendet?

Ich persönlich mochte Postkarten schon immer. Dazu gehörte in Studienzeiten auch eine Wand in meinem Zimmer, die mit aus der Welt erhaltenen Postkarten behängt war. Später zog ich um.

Und die Postkarten fanden ihren neuen Platz an der Innenseite der Eingangstür meiner Wohnung. Dort haben sie mich täglich, wenn ich das Haus verlassen habe, an all meine Begegnungen mit den außergewöhnlichen Menschen an den unterschiedlichsten Orten erinnert. Die Grüße von Freunden und Bekannten waren mit jeder Postkarte verewigt und versüßten mir den Alltag.

Bei meinem letzten Umzug habe ich die Postkartensammlung schweren Herzens aufgelöst. Die Postkarten besitze ich noch. :)

Deine Vorteile, wenn du Postkarten versendest

Eine Postkarte ist ein komprimierter Brief. Sie enthält in den meisten Fällen mehr Infos als eine Grußkarte – einfach ein tolles Format.

Dein Empfänger erhält mit einer Postkarte ein persönliche Grüße. Heute, wo digital immer mehr Informationen ausgetauscht werden, ist eine aus dem Briefkasten gezogene Postkarte ein echtes Goldstück. Sie übermittelt die Botschaft des Senders: „Ich nehme mir bewusst Zeit, dir Grüße zu senden.“

Eine Postkarte lässt sich aufstellen oder aufhängen, zumindest aber in den Händen halten und haptisch fühlen.

Postkarte im Business

Das spricht dafür, Postkarten im geschäftlichen Alltag gelegentlich zu versenden. Sie eignen sich für einen konkreten Anlass, persönliche Danksagungen, aber auch um potenzielle Geschäftspartner auf sich aufmerksam zu machen.

Du bestimmst selbst, wie persönlich eine Postkarte wird. Im Grunde reichen eine passende Karte und deine Grüße. Natürlich kannst du auf dem ungefähr A7-großen Feld weitere Daten notieren oder aufdrucken.

Optimal kombiniert ist eine Postkarte, wenn sie deine Grüße mit deinem Unternehmen in Verbindung setzt. Das ist dann möglich, wenn du dir für dein Business eine eigene Postkarte zulegst.

Anstatt eines beliebigen Motivs versendest du künftig einen Gruß deines Unternehmens auf der Rückseite. Dort lassen sich je nach dem Zweck der Postkarte deine geschäftlichen Themen auf Postkartengröße abbilden.

Eine A6-große Postkarte wird so zu einem perfekten Kommunikations- und Marketingmittel für dein Unternehmen.

Beispiele für Postkarten

Es folgen einige Beispiele, wie eine Postkarte für dein Unternehmen aussehen kann. Die folgenden Grafiken sind speziell als Postkartenmotive entstanden. Selbstverständlich lassen sie sich bei Bedarf auch digital einsetzen.

Beispiel

Pilates am Gerät ist oft gar nicht so leicht erklärt. Die Postkarte von Petros Terteryan hilft auf humorvolle Art, mit dem Sport und seinem Studio in Kontakt zu kommen.

Beispiel 2

Ein Beispiel von einer Postkartenrückseite für Alexander Fertig, der mit fa solutions Smart Living Lösungen abbildet.

Beispiel 3 Eine zum Unternehmen passende Vorderseite einer Postkarte ist genauso wichtig wie die Rückseite.

Beispiel 4

Konkrete Anlässe sind ebenso gut und kompakt auf einem A6-Format abbildbar, wie die Jubiläumskarte für der VHS Sprachenschule zeigt.

Fazit

Es lohnt sich trotz des digitalen Zeitalters über analoge Grüße nachzudenken. Neben Briefen bietet die Postkarte die Option der „komprimierten“ Grüße, was sie im privaten wie beruflichen Kontext wieder attraktiv macht.

Die gestalterischen Möglichkeiten der Postkarte sind dabei unbegrenzt. Vom einfachen Geburtstagsmotiv, einer kunstvoll gemalten Kunstkarte bis hin zur Postkarte, auf der das eigene Unternehmen abgebildet ist, ist alles nutzbar.

Selbiges gilt für die Adressseite der Postkarte: ob es jetzt die selbstgeschriebenen Zeilen sind oder vorgedruckte – es gibt für jeden die passende Lösung.

Das ist es auch, was eine Postkarte ausmacht: ihre Individualität.

Du möchtest deine eigene Postkarte beauftragen?! Dann melde dich per mail.

Interesse am Newsletter? Dann geht es hier zur Anmeldung.